TC Essen 2008

Messebericht

Am Freitag, dem 28.03.2008, bin ich per S-Bahn ( S 6 ) über Essen HBF und weiter mit der U11 bis zur Endstation ( am Eingang zur Halle 3 ) angereist. Dort am Eingang war es relativ leer: selbst 10 Minuten vor Einlaß Null Wartezeit an der Kasse.

Nachdem Tom Levine in der WamS am 23.03.2008 vom Genfer Autosalon berichtete, daß "es nur noch bei Ferrari das tradtionelle Outfit der Boliden-Beidame ( Fetisch-Stiletto, kurzer Rock und wenig darüber ) zu beglotzen gab ( Passend zur greisen Kundschaft )", schwante mir nichts Gutes. Tatsächlich drängelten sich dort fast ausschließlich Männer, "die sich wahrscheinlich gut an den WK II erinnern". Wir repräsentierten dort, obwohl auch schon mehr oder weniger angejahrt, die "jüngere Zielgruppe". Und das weibliche Standpersonal trug - soweit ich darauf geachtet habe - vollständige Kleidung.

Der ausgestellte 365 GTB/4 Daytona sollte - frisch zertifiziert - 340.000 EURO kosten. Das originale Cabrio in oberforstmeister-schlagschatten-grün nochmal plus > 1.000.000 EURO. So weit ist es gekommen.

Weitere Ferrari-Angebote in den Hallen:

Inzwischen berichtete bereits WDR 2 : Besucherrekord mit 165.000 Menschen, rd. 1200 Fahrzeuge verkauft mit 200 Millionen Umsatz. Teuerstes Auto: Ferrari Spyder California mit 1,5 Millionen EURO. Käufer teurer Fahrzeuge meist aus USA oder Fernost. 2 Oldtimer von Besucherparkplätzen entwendet...

Udo Jeske